kurze Neujahrswünsche für Freunde und Verwandte

Die herzlichsten Neujahrswünsche, egal ob als Gedicht oder als Spruch, finden Sie bei dieser Sammlung von Worten für den Jahreswechsel. Verschenken Sie einen dieser Wünsche oder eine dieser Weisheiten an die Familie oder an Freunde, um ihnen auf diesem Weg alles Liebe und Gute für das neue Jahr zu wünschen. Mögen alle Wünsche im neuen Jahr in Erfüllung gehen.

Beste Wünsche zum Jahreswechsel
Foto: Lutz Stallknecht / www.pixelio.de

Neujahrswünsche und Grüße zum neuen Jahr

Gute Vorsätze sind grüne Früchte,
die abfallen, ehe sie reif sind.
Verfasser: Johann Nepomuk Nestroy
Zwischen dem Alten,
zwischen dem Neuen
hier uns zu freuen,
schenkt uns das Glück,
und das Vergang’ne
heißt mit Vertrauen
vorwärts zu schauen,
schauen zurück.
Verfasser: Johann Wolfgang von Goethe
Möge das neue Jahr
nur gute Tage für Dich haben.
Mögen dieses Haus und alle,
die in ihm wohnen,
im neuen Jahr mit Gottes Liebe
gesegnet sein.
Verfasser: Volksweisheit
Es hängt von dir selbst ab, ob du das neue Jahr als Bremse oder als Motor benutzen willst.
Verfasser: Henry Ford
Lasst uns gehen mit frischem Mute
in das neue Jahr hinein!
Alt soll unsre Lieb’ und Treue,
neu soll unsre Hoffnung sein.
Verfasser: Hoffmann von Fallersleben
Begrüße das neue Jahr vertrauensvoll und ohne Vorurteile, dann hast du es schon halb zum Freunde gewonnen.
Verfasser: Novalis
Ob ein Jahr neu wird,
liegt nicht am Kalender,
nicht an der Uhr.
Ob ein Jahr neu wird,
liegt an uns.Ob wir es neu machen,
ob wir neu anfangen zu denken,
ob wir neu anfangen zu sprechen,
ob wir neu anfangen zu leben.
Verfasser: Johann Wilhelm Wilms

Die Spinne spinnt in heimlichen Geweben.
Wenn heute Nacht ein Jahr beginnt,
beginnt ein neues Leben.
Verfasser: Joachim Ringelnatz
Zum neuen Jahr
viel Glück und Segen,
und Fried’ und Freud’
auf allen Wegen!
Verfasser: Rosalie Koch
Den Neujahrstag erkennt man am einfachsten an den vielen übergewichtigen Joggern.
Verfasser: Hauke Harms
Dank sei den ew’gen Mächten,
Die uns in dunklen Nächten
Bewahrt vor Not und Tod!
Die uns und unsern Lieben,
So uns noch treu geblieben,
Geschenkt dies Morgenrot!Seid froh denn, Festgenossen
Und lasset neu ersprossen
Den Geist aus eignem Kern,
Dass mit der Jahreswende
Die innre Nacht auch ende,
Und komm’ “ein Tag des Herrn”.
Verfasser: Eduard Baltzer

Gute Wünsche sollen Dich für das neue Jahr begleiten:
Mögen Dir viele kleine Fluchten den Alltag versüßen.
Mögen sich bei Deinen Vorhaben die Türen leicht öffnen.
Mögest Du immer wieder Hoffnung schöpfen, wenn Dir etwas misslingt.
Mögest Du lieben Menschen begegnen, die Dein Leben begleiten.
Mögest Du ein Segen sein für andere, wenn sie Dich brauchen.
Verfasser: Betina Graf-Deveci
Das Jahresende ist kein Ende und kein Anfang, sondern ein Weiterleben mit der Weisheit, die uns die Erfahrung gelehrt hat.
Verfasser: Hal Borland
Wir sehn aufs alte Jahr zurück
und haben neuen Mut.
Ein neues Jahr, ein neues Glück,
die Zeit ist immer gut.
Verfasser: Hoffmann von Fallersleben
Wir schreiben im Kalender
Den ersten Januar,
Und alle Leute rufen:
Prosit das neue Jahr!Sie springen, tanzen, jubeln,
Sie trinken Wein und Punsch,
Und jeder zum neuen Jahre
Hat einen alten Wunsch.

Auch kommen Gratulanten
In Haufen, alt und jung,
Und alle wollen Gaben,
Und keinem gibt man genung.

Ich habe mich eingeschlossen,
Will nichts gewünscht, – geschenkt,
Ich denke nur an mein Unglück
Weiß, daß es mein gedenkt.
Verfasser: Ludwig Bechstein

Die Menschen freuen sich verständlicherweise mehr über einen Jahreswechsel als über die Wechseljahre!
Verfasser: Willy Meurer
Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muss anders werden, wenn es gut werden soll.
Verfasser: Georg Christoph Lichtenberg
Will das Glück nach seinem Sinn
Dir was Gutes schenken,
Sage Dank und nimm es hin
Ohne viel Bedenken.Jede Gabe sei begrüßt,
Doch vor allen Dingen:
Das, worum du dich bemühst,
Möge dir gelingen.
Verfasser: Wilhelm Busch

An tausend Wünsche, federleicht,
Wird sich kein Gott noch Engel kehren,
Ja, wenn es so viel Flüche wären,
Dem Teufel wären sie zu seicht.
Doch wenn ein Freund in Lieb und Treu
Dem andern den Kalender segnet,
So steht ein guter Geist dabei.
Du denkst an mich, was Liebes dir begegnet,
Ob dir’s auch ohne das beschieden sei.
Verfasser: Eduard Mörike
Das Leben gleicht einer Reise, Silvester einem Meilenstein.
Verfasser: Theodor Fontane
Am Übergang zum Neuen Jahr
lacht uns die Hoffnung an und flüstert,
es werde uns mehr Glück bringen.
Verfasser: Alfred Tennyson
Bricht der erste Morgen des neuen Jahres an, so erscheint der Himmel nicht anders als am Tage zuvor, aber doch ist einem seltsam frisch zumute.
Verfasser: Yoshida Kenko
Und nun, wenn alle Uhren schlagen,
So haben wir uns was zu sagen,
Was feierlich und hoffnungsvoll
Die ernste Stunde weihen soll.Zuerst ein Prosit in der Runde!
Ein helles, und aus frohem Munde!
Ward nicht erreicht ein jedes Ziel,
Wir leben doch, und das ist viel.

Noch einen Blick dem alten Jahre,
Dann legt es auf die Totenbahre!
Ein neues grünt im vollen Saft!
Ihm gelte unsre ganze Kraft!

Wir fragen nicht: Was wird es bringen?
Viel lieber wollen wir es zwingen,
Daß es mit uns nach vorne treibt,
Nicht rückwärts geht, nicht stehen bleibt.

Nicht schwächlich, was sie bringt, zu tragen,
Die Zeit zu lenken, laßt uns wagen!
Dann hat es weiter nicht Gefahr.
In diesem Sinne: Prost Neujahr!
Verfasser: Ludwig Thoma

Wenn das alte Jahr erfolgreich war, Mensch freue dich aufs neue, und war es schlecht, ja – dann erst recht.
Verfasser: Karl-Heinz Söhler
Ein Glückwunsch ging ins neue Jahr,
ins Heute aus dem Gestern.
Man hörte ihn sylvestern.
Er war sich aber selbst nicht klar,
wie eigentlich sein Hergang war
und ob ihn die Vergangenheit
bewegte oder neue Zeit.
Doch brachte er sich dar, und zwar
undeutlich und verlegen.Weil man ihn nicht so ganz verstand,
so drückte man sich froh die Hand
und nahm ihn gern entgegen.
Verfasser: Joachim Ringelnatz

Das neue Jahr sieht mich freundlich an, und ich lasse das alte mit seinem Sonnenschein und Wolken ruhig hinter mir.
Verfasser: Johann Wolfgang von Goethe
Ein neues Jahr hat seine Pflichten,
ein neuer Morgen ruft zur frischen Tat.
Stets wünsche ich ein fröhliches Verrichten
und Mut und Kraft zur Arbeit früh und spät.
Verfasser: Johann Wolfgang von Goethe
Altes Jahr, du ruhst in Frieden,
Deine Augen sind geschlossen;
Bist von uns so still geschieden
Hin zu himmlischen Genossen,
Und die neuen Jahre kommen,
Werden auch wie du vergehen,
Bis wir alle aufgenommen
Uns im letzten wiedersehen.
Wenn dies letzte angefangen,
Deutet sich dies Neujahrgrüßen,
Denn erkannt ist dies Verlangen,
Nach dem Wiedersehn und Küssen.
Verfasser: Achim von Arnim
Nicht die Jahre in unserem Leben zählen, sondern das Leben in unseren Jahren.
Verfasser: Adlai E. Stevenson
Ein neues Buch – ein neues Jahr –
was werden die Tage bringen?
Wird’s werden wie es immer war,
halb scheitern, halb gelingen?Ich möchte leben, bis all dies Glühn
zurücklässt einen leuchtenden Funken.
Und nicht vergeht wie die Flamm’ im Kamin,
die eben zu Asche gesunken.
Verfasser: Theodor Fontane

Ein neues Jahr ist wie ein neuer Bankkunde: Solange nichts Nachteiliges von ihm bekannt ist, sollte man ihm Kredit geben.
Verfasser: Norman Coleridge
Vorüber ist das alte Jahr,
Ich wünsche Glück zum neun!
Was euch das alte noch nicht war,
Soll euch das neue sein.Ich greife zu dem vollen Glas,
Und trink es aus und sag,
Ich wünsche Jedem Alles was
Er selbst sich wünschen mag.

Ich wünsch euch Alles, was auch euch
Befriediget und reizt,
Und dass mit euern Wünschen sich
Der meinen keiner kreuzt!

So treten wir ins neue Jahr
Getrosten Mutes ein –
Und was im alten noch nicht war,
Erfülle sich im neun!
Verfasser: Ludwig Eichrodt

Alle guten Vorsätze haben etwas Verhängnisvolles,
sie werden beständig zu früh gefasst.
Verfasser: Oscar Wilde
Zum neuen Jahr ein neues Herze,
ein frisches Blatt im Lebensbuch.
Die alte Schuld sei ausgestrichen.
Der alte Zwist sei ausgeglichen
Und ausgetilgt der alte Fluch.
Zum neuen Jahr ein neues Herze,
Ein frisches Blatt im Lebensbuch!Zum neuen Jahr ein neues Hoffen!
Die Erde wird noch immer wieder grün.
Auch dieser März bringt Lerchenlieder.
Auch dieser Mai bringt Rosen wieder.
Auch dieses Jahr lässt Freuden blühn.
Zum neuen Jahr ein neues Hoffen.
Die Erde wird noch immer grün.
Verfasser: Karl Gerok

Uns allen wünsche ich, dass das nächste Jahr nur halb so bescheuert wird wie dieses.
Verfasser: Oliver Kalkhofe
Wir erwarten vom neuen Jahr immer das, was das alte nicht gehalten hat. Dabei sind wir es doch selbst, die das Jahr gestalten.
Verfasser: Peter Amendt
Der du die Zeit in Händen hast, Herr, nimm auch dieses Jahres Last – Und wandle sie in Segen.
Verfasser: Jochen Klepper
Ein Jahr ist nichts…
Ein Jahr ist nichts, wenn man’s verputzt,
ein Jahr ist viel, wenn man es nutzt.
Ein Jahr ist nichts, wenn man’s verflacht;
ein Jahr war viel, wenn man es ganz durchdacht.
Ein Jahr war viel, wenn man es ganz gelebt;
in eigenem Sinn genossen und gestrebt.
Das Jahr war nichts, bei aller Freude tot,
das uns im Innern nicht ein Neues bot.
Das Jahr war viel, in allem Leide reich,
das uns getroffen mit des Geistes Streich.
Ein leeres Jahr war kurz, ein volles lang:
nur nach dem Vollen misst des Lebens Gang,
ein leeres Jahr ist Wahn, ein volles wahr.
Sei jedem voll dies gute, neue Jahr.
Verfasser: Hanns von Gumppenberg
Mit der Freude zieht der Schmerz
traulich durch die Zeiten.
Schwere Stürme, milde Weste,
bange Sorgen, frohe Feste
wandeln sich zu Zeiten.Und wo eine Träne fällt,
blüht auch eine Rose.
Schon gemischt, noch e wir’s bitten,
ist für Throne und für Hütten
Schmerz und Lust im Lose.

War’s nicht so im alten Jahr?
Wird’s im neuen enden?
Sonnen wallen auf und nieder,
Wolken gehn und kommen wieder
und kein Mensch wird’s wenden.

Gebe denn, der über uns
wägt mit rechter Waage,
jedem Sinn für seine Freuden,
jedem Mut für seine Leiden
in die neuen Tage,

jedem auf dem Lebenspfad
einen Freund zur Seite,
ein zufriedenes Gemüte
und zu stiller Herzensgüte
Hoffnung ins Geleite!
Verfasser: Johann Peter Hebel

Es ist von grundlegender Bedeutung, jedes Jahr mehr zu lernen als im Jahr davor.
Verfasser: Peter UstinovIch hoffe, im neuen Jahr wieder mehr wollen zu können und weniger müssen zu müssen.
Verfasser: Hans Klein

“Wird’s besser? Wird’s schlimmer?”
fragt man alljährlich.
Seien wir ehrlich:
Leben ist immer
lebensgefährlich.
Verfasser: Erich Kästner